Noch Fragen? Tel.: 02692-8619964 Mail: info@mkr-engineering.de

Was ist eigentlich ein Uniball Gelenk?

Beim Aufbau von Fahrzeugen für die Rennstrecke hört man immer wieder den Begriff Uniball. Aber was ist überhaupt ein Uniball, wo liegt der Unterschied zu einem normalen Kugelgelenk und warum verwendet man überhaupt ein Uniball Gelenk?

Gerade moderne Mehrlenkerachsen brauchen Gelenke um Bewegungen der einzelnen Lenker zuzulassen. Beim Serienauto müssen diese Gelenke verschiedenste Aufgaben bzgl. Bewegungsfreiheit, Komfort und Lebensdauer erfüllen.

Im Serienauto werden vor allem zwei Arten von Gelenken verbaut:

  • Gummigelenke
  • gekapselte Kugelgelenke

    Schnittmodell des Gummigelenks der Zugstrebe beim BMW M2/M3/M4:

    Uniball MKR 4

    Gummigelenke bieten sehr gute dämpfende Eigenschaften um den Fahrkomfort zu erhöhen. Durch einen komplexen Aufbau lassen sich die elastischen Eigenschaften der Gelenke im Fahrbetrieb präzise beeinflussen. Im Rennbetrieb sind Gummigelenke von Nachteil da sie sich, vor allem in Verbindung mit Semislicks oder Slicks, stark verformen und so ein "schwammiges" Fahrgefühl vermitteln. Auch die teilweise sehr hohen Temperaturen im Rennbetrieb haben einen negativen Einfluss auf die Gummilager.

     

    Schnittmodell eines Kugelgelenks der Hinterachse beim BMW M2/M3/M4:

    Uniball MKR 1

    Gekapselte Kugelgelenke sind deutlich weniger elastisch als Gummigelenke. Sie finden vor allem dort Verwendung wo erhöhte Knickwinkel benötigt werden. Durch die Kapselung sind sie relativ robust gegen äußere Einflüsse. Die Einlage aus Kunststoff, die sich zwischen innerem und äußeren Teil befindet, ist relativ dick und weißt daher noch ein elastisches Verhalten auf.

     

    Schnittmodell eines Uniball Gelenkes:

    Uniball MKR

    Uniball MKR 3

    Beim Uniball Gelenk befindet sich zwischen Innen- und Außenteil nur eine sehr dünne Reibschicht aus PTFE. Elastische Verformungen können hier praktisch nicht auftreten. Durch die aufwändige Fertigung sind Uniball Gelenke enorm präzise und haltbar. Die Lebensdauer im Rennbetrieb übersteigt die von gewöhnlichen Kugelgelenken um ein Vielfaches. Die Nachteile von Uniball Gelenken liegen in der Anfälligkeit gegenüber Korrosion sowie dem hohen Preis. Einen Betrieb bei Salz und Schnee empfehlen wir mit offenen Uniball Gelenken nicht mehr. Für den Betrieb auf der Rennstrecke überwiegen die Vorteile allerdings ganz klar.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen